Service-Hotline

Beratung:02333/98-77-507
Technik:02333/98 77-164

Ansprechpartner finden

Bitte geben Sie eine Postleitzahl oder einen Ort ein, um den nächsten Ansprechpartner in Ihrer Nähe zu finden.

Klöber weltweit

Klöber Schneeschutz-Programm

Die Notwendigkeit des Einbaus von Schnee- und Eisschutzanlagen ergibt sich aus den Landesbauordnungen, örtlichen Bestimmungen und der Verkehrssicherungspflicht des Hauseigentümers. Weiterhin ist im Zuge der Anpassung des ZVDH Regelwerks zur Lastenermittlung von Schneelasten an die Norm DIN EN 1991, die Schneelast-Berechnung sowie die entsprechende Auslegung der Schneesicherungssysteme verpflichtend geworden.

Das Klöber Schneeschutz-Berechnungsprogramm unterstützt Sie bei der Planung und Auslegung Ihres Bauvorhabens sowie der Auswahl an geeigneten Schneeschutzprodukten. Die Berechnung und Auslegung erfolgt gemäß ZVDH Merkblatt Einbauteile bei Dachdeckungen, den ZVDH Hinweisen zur Lastenermittlung sowie der DIN EN 1991.

Bitte folgen Sie den Menüpunkten der Navigation. Nähere Erläuterungen zu den einzelnen Menüpunkten finden Sie durch das Anklicken der mit dem "i" markierten Informationsfelder. Nach der Eingabe der Daten können Sie durch den Button "Berechnen" das finale Ergebnis Ihrer Schneefangberechnung anzeigen. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, eine weitere Dachfläche des identischen Bauvorhabens mit abweichenden Kriterien hinzuzufügen.

Die Nutzung dieses Programms und der entsprechende Nachweis ist eine Serviceleistung und wurde nach bestem Wissen und Gewissen und mit größtmöglicher Sorgfalt mit den uns vorliegenden Angaben erstellt. Die Berechnung stellt keine planerische Leistung dar und entbindet den Fachplaner / Architekten / Ausführenden nicht von dessen Prüfpflicht. Eine Haftung für die Richtigkeit der Berechnungen und Ergebnisse ist ausgeschlossen.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter der Klöber Anwendungstechnik:
Hotline: 02333 9877 164
Fax: 02333 9877 199
E-Mail: info@kloeber.de

Nutzungsbestimmungen

Bemessung

Schneeschutzsysteme zur Reduzierung der Schneelast von Tragkonstruktionen, tieferliegenden Dachflächen, Höhensprüngen oder Dachaufbauten, z.B. Schornsteinköpfe, welche Schnee anstauen und ist deren Schutz vorgesehen, so sind diese mit Teilsicherheitsbeiwerten zu bemessen. Generell gilt der Teilsicherheitsbeiwert von γQ=1,5. Gemäß ZVDH Merkblatt Einbauteile bei Dachdeckungen können Schneeschutzsystemen die nicht der unter die vorher genannten Bestimmung fallen mit dem Teilsicherheitsbeiwert der anzusetzenden Schneelasten von γ Q=1,0 bemessen werden.

Bedachungsmaterial

Bitte beachten Sie bei der Auswahl des Bedachungsmaterials und der zugehörigen Halter, ob eine Variante für eine Dachdeckung mit Lattung oder für Schalung zu wählen ist. Deckmaterialien dürfen durch die Schneeschutzsysteme nicht unzulässig belastet werden.